Was ist GEMA?

Das neutrale Informationsportal rund um die GEMA

Webseite steht zum Verkauf!

Leider bin ich beruflich derzeit sehr ausgelastet und finde so kaum noch Zeit für diese Seite. Deshalb biete ich diese Webseite hiermit zum Verkauf an. Mehr Infos unter .

Außerdem weise ich hiermit daraufhin, dass die Informationen auf dieser Seite möglicherweise bereits veraltet sind und ich keine Zeit habe, alle Fragen und Kommentare zu beantworten.

Deshalb:  Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr!

Warum gibt es so etwas?

Ein Künstler lebt von dem was er erschaffen hat. Anders als z.B. bei Kunstwerken kann Musik sehr leicht unendlich vervielfältigt werden. Jeder Künstler hat die Urheberrechte an seinen Kunstwerken und das Recht diese selbst zu verwalten. Jedoch ist es gerade im Fall von Musik kaum möglich.

Würde jeder Künstler seine Musik selbst verwalten, müsste z.B. ein Discothekenbetreiber quasi mit jedem Künstler einzeln Kontakt aufnehmen und an jedem eine Gebühr für das Abspielen dieser Musik bezahlen, sofern dies der Künstler wünscht.
Dies ist praktisch kaum umsetzbar. Dennoch müssen Künstler von etwas leben können.
Genau an dieser Stelle kommt in Deutschland die GEMA in das Spiel. Sie sorgt außerdem dafür, dass auch jeder der öffentlich Musik abspielt dafür bezahlt, sofern diese durch die GEMA geschützt sind. Wie soll z.B. ein einzelner Künstler aus Frankfurt prüfen können ob in einer Bar in Berlin unerlaubt seine Musik abgespielt wird? Wird das Lied so bekannt, dass es Menschen im Ausland abspielen möchten, wird es für den Künstler noch komplizierter. Auch um diese Belange kümmert sich die GEMA.
Dennoch gibt es einige Gründe zur Beanstandung. Ein Künstler der einen Vertrag mit der GEMA schließt hat z.B. alle seine Kunstwerke durch diese verwalten zu lassen. Es ist ihm nicht möglich z.B. einzelne Musikstücke zwecks Marketing kostenlos anzubieten. Einmal angemeldete Werke können in der Regel nicht ohne weiteres jemals wieder unter eine freie Lizenz gestellt werden, da die anderweitigen Verträge der GEMA mit Kunden entgegenstehen. Außerdem besteht eine Vertragslaufzeit von 3 Jahren. Nach diesen 3 Jahren könnte der Künstler also nur neue Musik unter eine freie Lizenz stellen. Auch fragwürdig ist die Tatsache dass wenn der Künstler selbst als Veranstalter auftritt und nur seine eigene Kunstwerke spielt er GEMA-Gebühren bezahlen muss, die nach Abzug einer Bearbeitungsgebühr sowieso wieder an ihn zurück fließen.
Bleibt noch zu erwähnen das Intuitionen wie die GEMA auch in anderen Ländern gibt und geben muss. Und auch in anderen Ländern sind youtube-Videos gesperrt die hier gesehen werden können.

Einen Kommentar verfassen

Wir befinden uns derzeit im Aufbau. Helfen Sie uns deshalb, mit einem Kommentar die hier dargelegten Informationen weiter zu verbessern und auszubauen. Gerne verifizieren wir ihren Acount z.B. als Künstler, GEMA Repräsentant etc., wenn Sie einen entsprechenden Nachweis erbringen können. So können wir und andere ihren Aussagen leichter einen höheren Stellenwert beimessen.
Gast
Montag, November 20, 2017
Nutzungsbedingungen.

Personen in dieser Konversation

  • Gast (Sandra) Permanenter Link

    Was hat es für einen Sinn wenn ein Musikvideo oder ein Livestream in 9 von 10 Ländern angesehen werden darf und in Deutschland muss die GEMA aber mal prüfen ob es angeschaut werden darf bzw ausgestrahlt werden darf. Kann ich nicht und muss ich nicht verstehen wenn der Künstler Lieder oder Videos von sich aus ins Internet stellt verstehe ich nicht warum die GEMA das prüfen muss. Die Künstler bekommen über so viele Quellen Geld da muss die GEMA nicht auch noch mitmachen.

    Sorry meine Meinung